„Margos Spuren“

Meine Bewertung: Ich bin echt ein großer Fan von John Green – Büchern. Ich finde seinen Schreibstil einfach mega gut. Seine Bücher erzählen aus einem Alltag, den Jugendliche oft auch wirklich so erleben – mit kleinen und größeren Abweichungen – und deshalb kann man sich richtig gut in die Hauptcharaktere hineinversetzen.

Da ich vorher schon vier seiner Bücher gelesen habe, habe ich mich total auf „Margos Spuren“ gefreut. Die Geschichte hat mir richtig gut gefallen. Margo verschwindet, nachdem sie mit Quentin eine Nacht lang durch die Stadt gefahren ist und großartige Streiche gespielt hat. Margos Eltern erzählen, dass Margo ständig verschwindet und Spuren hinterlässt und Quentin ist fest entschlossen sie zu finden.

Quentin ist so ein super lustiger und sympathisch verrückter Protagonist und man verliebt sich als Leser total in ihn. Er tut alles, um Margo zu finden und macht während der Geschichte eine unglaubliche Entwicklung durch.

Die Spurensuche um Margo zu finden ist sehr spannend gehalten und besonders der Teil, in dem Quentin dann herausgefunden hat, wo Margo ist, ist unglaublich lustig und einfach nur großartig.

Als ich zum Ende des Buches kam, dachte ich, ich wüsste schon ziemlich genau, wie es ausgeht, doch dann war ich total überrascht. Das Ende war so ganz anders als ich es mir vorgestellt hatte und das fand ich wiederum richtig cool.

Einen kleinen Kritikpunkt habe ich allerdings doch. Zwar ist die Spurensuche sehr spannend, trotzdem finde ich, dass sie sich ein wenig zu sehr in die Länge zieht und dadurch irgendwann etwas langweilig wird.

Das Buch lohnt sich wirklich und ist großartig geschrieben. Leider zieht sich der Mittelteil etwas, doch im großen und ganzen ist das Buch definitiv lesenswert.

Ich empfehle es ab 12 Jahren und gebe dem Buch⭐⭐⭐⭐.

Über das Buch: „Margos Spuren“ von John Green erschien 2008 im Carl Hanser – Verlag. Das Buch hat 331 Seiten und es wird aus der Ich Perspektive des Protagonisten Quentin erzählt. Aus dem Englischen wurde es von Sophie Zeitz ins Deutsche übersetzt. 2015 wurde „Margos Spuren“ von Jake Schreier auf die Leinwand gebracht mit Nat Wolff und Cara Delevingne in den beiden Hauptrollen Quentin und Margo.

Zum Inhalt: Schon als kleiner Junge war Quentin in die schöne, wilde Margo verliebt und schon damals war sie ihm ein Rätsel: Niemand konnte so mutig und entschlossen sein wie sie – niemand wirkte plötzlich so unnahbar. Und so ist es geblieben. Der schüchterne Quentin kann die beliebte, von Gerüchten umrahmte Margo nur aus der Ferne bewundern. Bis sie plötzlich vor seinem Fenster steht und ihn um Hilfe bittet: Für eine Nacht wirft Quentin alle Ängste über Bord und wird Teil des Marog-Universums. Doch am nächsten Morgen ist Margo verschwunden. Um sie wiederzufinden, muss Quentin sein Leben auf den Kopf stellen. Und er muss sich fragen, ob er sie je wirklich gekannt hat…

Über den Autor: John Green wurde 1979 geboren und studierte Englisch und Religionswissenschaften. Nachdem er einige Jahre in einem Kinderkrankenhaus gearbeitet hatte, fing er an als freier Journalist für die Booklist und die New York Times zu schreiben. 2005 veröffentlichte er seinen ersten Roman „Eine wie Alaska“. Nach diesem Erfolg schrieb er weitere Jugendromane wie z. B. „Will&Will“ gemeinsam mit David Levithan oder „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“. Heute lebt John Green mit seiner Frau in Indianapolis.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: