„Die Glücksbäckerei – die magische Schule

09.04.2021 ; Merles Buchwelt & Büchercafé ©Büchercafé

Johannas und meine Rezension: Die Protagonistin Rose kennt man ja schon aus den Teilen davor und jedes Mal ist sie einem wieder total sympathisch und überrascht einen mit dem Menschen, der sie ist. Bei ihrem ersten Auftritt im siebten Teil war ihre beste Freundin Nevika uns total unsympathisch, aber mit der Zeit wurde sie zu einer immer sympathischeren Figur, da sie Rose auch sehr gut ergänzt.  

Die neuen Figuren haben die Haupthandlung auf ihre Art abgerundet und somit komplett gemacht. Die Autorin hat die tolle Atmosphäre aus den vorrangegangenen Büchern gut auf die Back-Akademie übertragen, obwohl es diesmal leider so wenige Szenen in Calamity Falls gab. Die Idee der Autorin, den Kandidaten kleine Kuchentiere als Berater mitzugeben hat uns total gefallen und uns gut unterhalten, vor allem weil die Tiere super niedlich und lustig waren. 

Wie schon im Klappentext angedeutet, birgt die Akademie viele Geheimnisse und bis zum Schluss wussten wir nicht, wer jetzt eigentlich der/die Böse war. Wir haben, während wir das Buch gemeinsam gelesen haben, quasi in jeder Mail eine andere Person verdächtigt. Dadurch wurde die Spannung noch einmal deutlich gesteigert! Allgemein hat uns die komplette Idee und deren Umsetzung sehr gut gefallen.  

Weil man dank des wie immer tollen Schreibstils so gut in die Geschichte eintauchen kann und sich beim Lesen total wohlfühlt, braucht es eigentlich auch gar nicht viel Spannung, da man das Buch sowieso immer wieder in die Hand nehmen möchte.  

Ich (Johanna) habe die Bücher in der Reihenfolge gelesen und ich (Merle) habe sie komplett durcheinander gelesen, weshalb der Cliffhanger am Ende des Buches auf jede von uns unterschiedlich gewirkt hat. 

Fazit: Die Autorin schafft es immer wieder ein tolles und gleichzeitig spannendes Wohlfühlbuch zu schreiben. Wir wollten das Buch einfach nicht aus der Hand legen, weil wir nicht aus dem Universum auftauchen wollten. Wir empfehlen das Buch ab 10 Jahren und geben ⭐⭐⭐⭐⭐.

Über das Buch: „Die Glücksbäckerei – die magische Schule“ von Kathrin Littlewood erschien in der deutschsprachigen Ausgabe 2019 im Fischer Verlag und ist der achte Teil der Reihe. Das Buch hat 397 Seiten und wird aus der Er/Sie Perspektive erzählt. Es ist der achte Teil der neunteiligen „Glücksbäckerei“ Reihe. Das Buch endet „netter Weise“ mit einem Cliffhanger.  

Zum Inhalt: Rose reist mit ihrer neuen Freundin Nevika zu einem Kurs für junge Meisterbäcker in eine exklusive Zauberbackschule. Dort lernen die beiden andere junge Bäcker und Bäckerinnen aus der ganzen Welt kennen. Dem Besten von ihnen winkt eine Lehrstelle bei einem Magischen Bäckergroßmeister – natürlich wollen alle den Preis gewinnen. Als Rose in der ersten Prüfung mit magischem Kuchen Unsichtbares sichtbar macht, entdeckt sie in den Gängen der alten Zauberbackschule geheimnisvolle Rezepte an den Wänden. Und es dauert nicht lange, da stecken Rose und Nevika mitten in einem magischen Schul- und Backabenteuer voller Überraschungen … 

Über die Autorin: Über Kathrin Littlewood werde ich hier nichts schreiben, die Informationen zu ihr findet ihr sowohl in meiner Rezension zum 7. Teil der „Glücksbäckerei“ als auch in der zum 9. Teil der „Glücksbäckerei“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: