„Moxie – Zeit, zurückzuschlagen“

09.07.2021 ; Merles Buchwelt & Büchercafé

Zum Inhalt: Vivian lebt in Texas und hat die Nase voll. Von den blöden Kommentaren der Jungs während des Unterrichts. Von den Lehrern, die nichts dagegen unternehmen. Von der absurden Kleiderordnung, die nur für Mädchen zu gelten scheint. Aber vor allem hat Vivian es satt, den Mund zu halten. Als sie einen alten Flyer ihrer Mutter, ein ehemaliges Punkrock-Riot-Grrrl, findet, beschließt sie, etwas gegen die Ungerechtigkeit zu tun. Heimlich gestaltet sie ihren eigenen Flyer, »Moxie«, und verteilt ihn an der Schule. Die Mädchen sind begeistert und tragen Vivians Botschaft weiter. Und auch Seth, der neue Junge an der Schule, ist schwer beeindruckt. Doch schon bald begreift Vivian, dass sie damit eine Revolution angestoßen hat, die ihre Leben ganz schön ins Wanken bringt.

Johannas und meine Bewertung: Da das Buch in allen sozialen Netzwerken sehr positiv besprochen wird, waren unsere Erwartungen entsprechend hoch. Johanna hatte Angst, dass ihre Erwartungen nicht erreicht werden. Merles Erwartungen wurden dadurch, dass sie den Film schon gesehen hatte, noch einmal gesteigert. Allerdings wurden die Erwartungen bei uns beiden noch einmal übertroffen.  

Die Tatsache, dass das Thema Feminismus in diesem Buch so im Vordergrund steht, welches sonst häufig in Büchern totgeschwiegen wird, macht das Buch zu etwas ganz Besonderem und ist wahrscheinlich der Grund, warum das Buch so stark gehypte wird. Besonders die Frauenfeindlichkeit, wie zum Beispiel die sexistischen Kleiderkontrollen, mit denen die Mädchen an der Schule konfrontiert werden haben uns sehr aufgeregt, das zeigt aber nochmal, wie gut die Autorin die Probleme der Gesellschaft, bezogen auf Frauen, getroffen hat. Auch das Einbeziehen der “Riot Grrrls”-Bewegung fanden wir sehr originell.  

Das alles wurde sehr gut mit einer realistischen Story an einer amerikanischen Highschool verknüpft, die uns sehr überzeugt hat. Dadurch, dass das Buch so fesselnd war, haben wir kaum gemerkt, wie schnell die Seiten verflogen sind und wir haben beim Lesen total mit den Charakteren und der ganzen Geschichte mitgefiebert. Auch die Lovestory wurde, dadurch, dass sie nicht im Vordergrund stand, gut mit eingebracht und hat uns sehr gefallen.  

Vivian war großartig. Sie war uns von Anfang an sehr sympathisch, wir konnten ihre Gedanken gut nachvollziehen und ihre Wut spüren. Diese begleitet sie schon lange, wurde aber erst durch ihre neue Mitschülerin Lucy richtig zum Kochen gebracht. Dadurch, dass der Feminismus erst im Laufe des Buches in Vivian erwacht, macht das Buch auch Mut, sich selbst für Frauenrechte stark zu machen.  

Da die Mädchen, die in der Geschichte an sich auch eine große Rolle gespielt haben, ganz unterschiedlich waren, wurde auch nochmal verdeutlicht das Feminismus für alle da ist und somit nicht die Werte des weißen Feminismus der Riot Grrrls vertreten werden.  

Durch Seth hat die Autorin außerdem einen männlichen Charakter geschaffen, der nicht so ein Arschloch ist wie die anderen Jungs in diesem Buch. Trotzdem zeigt sie durch ihn nochmal, dass auch Männer, die nicht frauenfeindlich sind, viele Dinge die für manche Frauen schon fast alltäglich sind, einfach nicht nachvollziehen können bzw. erst verstehen müssen.  

Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, uns hat der Sarkasmus, mit dem Vivian die Geschichte erzählt sehr gut gefallen, da wir einerseits lachen, aber noch viel mehr heulen wollten. 

Fazit: So, was schreiben wir hier eigentlich so viel? Man muss nichts zu dem Buch sagen, LEST ES EINFACH ALLE!!! Definitiv ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️!!! 

Widmung: Ich fand diese Widmung so genial, deshalb muss sie hier mit rein: Für alle weiblichen Teenager, die für die gute Sache kämpfen. Und für meinen Lehrer im Fach »Aktuelle Themen« in der Zwölften, der mich vor versammelter Klasse einen »Feminazi« nannte. Sie haben mich beleidigt, aber Sie haben auch mein Interesse am Feminismus geweckt, insofern war das ein Eigentor.

Über das Buch: „Moxie – Zeit, zurückzuschlagen“ von Jennifer Mathieu erschien 2018 im Arctis Verlag. Das Buch hat 350 Seiten und wird aus der Ich Perspektive der Protagonistin Vivian erzählt. Das Buch wurde 2021 als Netflix-Original verfilmt und ist auf der Streaming Plattform Netflix verfügbar.

Über die Autorin: Jennifer Mathieu arbeitet als Journalistin und unterrichtet Englisch an einer Highschool, wo ihr die Idee zu Moxie kam. Sie lebt mit ihrem Ehemann und Sohn in Houston, Texas.

Ein Kommentar zu “„Moxie – Zeit, zurückzuschlagen“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: